Datenschutz Begleitforschung

Datenschutz ist uns ein besonderes Anliegen. Wir (im Folgenden „Leuphana Universität Lüneburg“) verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (im Folgenden „Daten“) gemäß den gesetzlichen Vorgaben und möchten dies in transparenter Weise gestalten. Daher möchten wir Ihnen mit den folgenden Datenschutzhinweisen kurz erläutern, welche Daten wir verarbeiten, und zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage dies erfolgt. Zudem erhalten Sie Auskunft über Ansprechpartner*innen sowie Ihre Rechte in Zusammenhang mit der Datenverarbeitung.

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin („Bundeskanzleramt“) bietet auf der Website www.makers-of-tomorrow.de („MoT-Website“) unter dem Namen „Makers of Tomorrow“ einen Online-Kurs zu Unternehmertum an („Online-Kurs“).

Die Leuphana Universität Lüneburg begleitet das Projekt „Makers of Tomorrow“ („MoT“) des Bundeskanzleramts durch eine wissenschaftliche Evaluation auf Basis einer Online-Umfrage und persönlichen Interviews mit den Kursteilnehmer*innen. Damit sollen die Bedürfnisse und Präferenzen der Studierenden, die an dem Online-Kurs teilgenommen haben, nach akademischen Standards bestimmt und wissenschaftlich ausgewertet werden, um Erkenntnisse für die Gestaltung zukünftiger digitaler Lernangebote zu erhalten („Begleitforschung“). Dabei werden Ihre personenbezogenen Daten teilweise in einer gemeinsamen Verantwortlichkeit von Bundeskanzleramt und Leuphana Universität Lüneburg gemäß Art. 26 DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) zur Begleitforschung verarbeitet. Diese Datenschutzerklärung gibt darüber hinaus Auskunft über die Datenverarbeitungen, die die Leuphana Universität Lüneburg in eigener Verantwortung für die Begleitforschung vornimmt. Da die Verarbeitung Ihrer Daten für die Zwecke der Begleitforschung nur mit Ihrer Einwilligung möglich ist, bitten wir Sie am Ende dieser Datenschutzhinweise um Ihre Einwilligung.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen: Leuphana Universität Lüneburg
vertreten durch den Präsidenten
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg  
Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:   Leuphana Universität Lüneburg – Datenschutzbeauftragter – Universitätsallee 1 21335 Lüneburg   E-Mail: dsb@leuphana.de  

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung:

A. Erhebung und Übermittlung Ihrer Kontaktdaten an die Leuphana Universität für die Zwecke der Begleitforschung (gemeinsame Verantwortlichkeit)

Wenn Sie dazu Ihre ausdrückliche und freiwillige Einwilligung erteilen, werden für die Zwecke der Begleitforschung Ihre Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Name, Hochschule) vom Bundeskanzleramt an die Leuphana Universität weitergeleitet, um Sie nach Abschluss des Online-Kurses zu einer Online-Umfrage, sowie zu einem persönlichen Interview per Telefon oder Videokonferenzdienst einzuladen und die Durchführung mit Ihnen zu organisieren.

Wir nutzen Ihre Kontaktdaten zudem zu dem Zweck, nach Abschluss des Online-Kurses ein persönliches Interview mit den Teilnehmern des Projektes „Makers of Tomorrow“ zu vereinbaren und durchzuführen und die darin enthaltenen Aussagen über die Teilnahme am Projekt „Makers of Tomorrow“ wissenschaftlich auszuwerten.

Für die Erhebung und Übermittlung Ihrer Kontaktdaten legen das Bundeskanzleramt und die Leuphana Universität gemeinsam die Zwecke und Mittel der Verarbeitung fest. Insoweit agieren beide als gemeinsam Verantwortliche im Sinne von Art. 26 DSGVO.

Das Bundeskanzleramt und die Leuphana Universität haben eine Vereinbarung über gemeinsame Verantwortung abgeschlossen. In dieser sind die Rechte und Pflichten beider Parteien näher beschrieben, insbesondere im Hinblick auf die Reichweite der gemeinsamen Verantwortung (Gewinnung von Teilnehmern für die Begleitforschung der Leuphana Universität) und die Beantwortung von Anfragen betroffener Personen. Die wesentlichen Inhalte der Vereinbarung stellen Ihnen als Teilnehmende das Bundeskanzleramt und die Leuphana Universität auf Anfrage zur Verfügung.

Wir verarbeiten diese Daten auf der Grundlage Ihrer freiwillig erklärten Einwilligung. Die Rechtsgrundlage ist daher Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a) DSGVO.

Darüber hinaus erhalten wir vom Bundeskanzleramt einen Nachweis über die Erteilung Ihrer Einwilligung. Rechtsgrundlage ist für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe c) DSGVO i.V.m. Art. 5 Abs. 2 und Art. 7 Abs. 1 DSGVO.

Für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Studierenden im Zusammenhang mit der Durchführung des Online-Kurses ist im Übrigen das Bundeskanzleramt allein Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO. Detaillierte Informationen zur Datenverarbeitung durch das Bundeskanzleramt enthält die Datenschutzerklärung des Bundeskanzleramts .

B. Durchführung der Begleitforschung durch die Leuphana Universität

  1. Darüber hinaus erfassen und speichern wir die von Ihrem Browser bei Aufruf der Online-Umfrage übermittelten technischen Daten (z.B. IP-Adresse, das Datum und die Uhrzeit des Seitenzugriffs, die aufgerufene URL) im Rahmen der digitalen Durchführung der Umfrage mit Hilfe eines Onlineformulars. Wir verwenden die von Ihrem Browser übermittelten technischen Daten, um Missbrauch unserer Webseite zu verhindern und Ihnen einen störungsfreien und optimalen Besuch unserer Umfrage ermöglichen zu können. Die technischen Daten werden nicht zusammen mit den Umfragedaten gespeichert oder kombiniert. Die technischen Daten werden 7 Tage nach Erhebung gelöscht. Die Auswertungen werden dem Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland in aggregierter Form bereitgestellt, sodass keine Rückschlüsse auf identifizierbare Kursteilnehmer*innen möglich sind.

    Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage Ihrer freiwillig erklärten Einwilligung. Die Rechtsgrundlage ist daher Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  2. Soweit Sie an einem persönlichen Interview per Telefon oder Videokonferenzsystem teilnehmen, nutzen Ihre Telefonnummer, sowie Video- und/oder Tonaufnahmen von Ihnen im Rahmen unserer Evaluation des Projektes „Makers of Tomorrow“. Diese Datenverarbeitung erfolgt zu dem Zweck, nach Abschluss des Online-Kurses ein persönliches Interview mit den Teilnehmer*innen des Projektes „Makers of Tomorrow“ durchzuführen und die darin enthaltenen Aussagen über die Teilnahme am Projekt wissenschaftlich auszuwerten. Die Auswertungen werden dem Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland in aggregierter Form bereitgestellt, sodass keine Rückschlüsse auf identifizierbare Kursteilnehmer*innen möglich sind.

    Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage Ihrer freiwillig erklärten Einwilligung. Die Rechtsgrundlage ist daher ebenfalls Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a) DSGVO.
  3. Wenn Sie die Durchführung des Interviews über das Videokonferenzsystem Zoom wünschen, können Sie das von zuhause über Zoom (55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113; E-Mail: info@zoom.us) tun. Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, verwenden wir Ihre Anmeldedaten (Anrede, Name und E-Mail-Adresse), um Sie auf Ihren Wunsch hin zur Videokonferenz via Zoom einzuladen. Wenn Sie über ein eigenes Gerät teilnehmen, verarbeiteten wir über Zoom zur Bereitstellung des Dienstes folgende Meeting-Daten: Thema und Dauer des Meetings, Beginn und Ende (Zeit) der Teilnahmen, Beschreibung des Meetings (optional), Chat-Status, Teilnehmer-IP-Adressen, ggf. Mac-Adressen und andere Geräte-IDs; ungefähre Position zur Herstellung einer Verbindung zum nächstgelegenen Rechenzentrum; Geräte-/Hardware-Informationen wie Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher, Art der Verbindung und gegebenenfalls Audio- und Videodaten, soweit Sie Ihre Kamera und Ihr Mikrofon freigeben/einschalten. Wir weisen darauf hin, dass bei der Nutzung gegebenenfalls Daten in die USA übermittelt werden. Nähere Infos hierzu finden Sie im anschnitt „Übermittlung in Drittstaaten“.

    Bitte beachten Sie, dass beim Download der Applikation Daten durch Zoom erhoben werden können, auf die wir keinen Einfluss haben. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:

    https://zoom.us/de-de/privacy.html

    Wir verarbeiten diese Daten im Fall eines Interviews per Zoom auf der Grundlage Ihrer freiwillig erklärten Einwilligung. Die Rechtsgrundlage ist daher Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a) DSGVO.

    Ergänzend verweisen wir auf die allgemeinen Datenschutzhinweise der Leuphana zu Zoom

    Angehörige der Leuphana Universität können die Zoom-Applikation über das Intranet der Leuphana herunterladen.
  4. Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse zusammen mit Ihrem Vor- und Nachnamen zur Dokumentation Ihrer Einwilligung zur Durchführung der Online-Umfrage und des persönlichen Interviews. Dies erfolgt zum Zweck des Nachweises Ihrer Einwilligung, wozu wir gesetzlich verpflichtet sind. Rechtsgrundlage ist für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe c) DSGVO i.V.m. Art. 5 Abs. 2 und Art. 7 Abs. 1 DSGVO.

Allgemeine Informationen:

Sollten wir Ihre Daten nicht unmittelbar von Ihnen erhalten haben, wurden sie uns im Rahmen des Projektes „Makers of Tomorrow“ vom Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin bereitgestellt.

Auch wenn Sie von Ihren unten stehenden Rechten keinen Gebrauch machen, werden Ihre Daten bei nur so lange gespeichert, wie es für die oben genannten Zwecke erforderlich ist. Das gilt nicht, sofern abweichend davon ein längerer Speicher- oder Aufbewahrungszeitraum gesetzlich vorgeschrieben, oder für die Rechtsdurchsetzung innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfristen erforderlich ist. Sofern Daten lediglich noch zu den vorgenannten Zwecken aufbewahrt werden, ist der Datenzugriff auf das dafür nötige Maß beschränkt.

Wir behalten Ihre Daten grundsätzlich für uns und stellen sie nur denjenigen Mitarbeitenden zur Verfügung, die sie für ihre Tätigkeit im Rahmen der Aufgabenerfüllung benötigen. Dies gilt nicht, wenn wir gesetzlich zu einer Weitergabe verpflichtet sind. Zudem behalten wir uns vor, einige dieser Tätigkeiten wie die Durchführung einer Videokonferenz durch Drittanbieter ausführen zu lassen, sofern diese hinreichende Garantien dafür bieten, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Datenverarbeitung im Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen erfolgt und den Schutz Ihrer Rechte gewährleistet.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Bereitstellung Ihrer Daten weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben ist. Sofern Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten nicht einwilligen, hat dies für Sie keine negativen Folgen.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling i.S.d. Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO findet nicht statt.

Übermittlung in Drittstaaten:

Wir weisen darauf hin, dass bei Nutzung der Videokonferenzsoftware Zoom Daten der Nutzer außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Zoom ist ein US-amerikanische Unternehmen, so dass nicht auszuschließen ist, dass personenbezogene Daten in die USA gelangen, wo kein vergleichbar hoher Datenschutzstandard wie in der EU gegeben ist. Das Unternehmen unterliegt beispielsweise keiner externen Aufsicht durch mit den europäischen Datenschutzbehörden vergleichbaren Stellen. Ferner sind die rechtlichen Möglichkeiten der betroffenen Personen, auf die Datenverarbeitung Einfluss zu nehmen oder Auskunft zu erlangen, weniger weitreichend als im Anwendungsbereich der DSGVO. Das gilt auch für die eingeschränkten Rechtsschutzmöglichkeiten für EU-Bürger in den USA. Es bestehen zudem keine spezifischen Garantien nach Art. 46 Abs. 1 DSGVO, um etwaige Defizite auszugleichen. Das gilt insbesondere auch im Hinblick auf den Zugriff anderer staatlicher Stellen wie Sicherheitsbehörden auf die Daten. Eine Verwendung der Anbieter erfolgt in Hinblick auf die ausnahmsweise Übermittlung in ein außereuropäisches Drittland gem. Art. 49 Abs. 1 lit. a) DSGVO auf der Basis Ihrer freiwillig erklärten Einwilligung.

Ihr Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligungserklärung:

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies bedeutet, dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgt ist, nicht berührt wird. Die Erklärung des Widerrufs kann formlos erfolgen und bedarf keiner Begründung. Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, entstehen Ihnen daraus keinerlei Nachteile. Ihre Verweigerung der Übermittlung an die Leuphana Universität Lüneburg hat außerdem keine Auswirkungen auf die Teilnahme an dem Online-Kurs des Bundeskanzleramtes. Ihren Widerruf können Sie an die unten angegeben Ansprechpartner unter folgender E-Mail-Adresse richten: mot@german.tech.

Ihre weiteren Rechte:

Sie haben das Recht, von uns Auskunft über die Verarbeitung Sie betreffender Daten zu verlangen. Dieses Auskunftsrecht umfasst neben einer Kopie der Daten auch die Zwecke der Datenverarbeitung, die Datenempfänger sowie die Speicherdauer.

Sollten unrichtige Daten verarbeitet werden, können Sie von uns unverzüglich die Berichtigung dieser Daten verlangen. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen nach Art. 17 bzw. 18 DSGVO vor, steht Ihnen zudem grundsätzlich das Recht auf unverzügliche Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu. Bitte beachten Sie, dass eine eingeschränkte Verarbeitung der Daten unter Umständen nicht möglich ist.

Des Weiteren können Sie unter den Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO von Ihrem Recht auf Datenübertragbarkeit Gebrauch machen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an:

Leuphana Universität Lüneburg
Institut für Performance Management
Prof. Dr. Sabine Remdisch
Universitätsallee 1 21335 Lüneburg  

E-Mail: remdisch@leuphana.de

Sie können sich zur Ausübung Ihrer Rechte hinsichtlich der Verarbeitung gemäß Abschnitt A. sowohl an uns als auch an das Bundeskanzleramt der Bundesrepublik Deutschland wenden. Die Kontaktmöglichkeiten Bundeskanzleramts finden Sie in der Datenschutzerklärung des Bundeskanzleramts.  

Bei weiteren Fragen berät Sie gerne unser Datenschutzbeauftragter.

Mit datenschutzrechtlichen Beschwerden wenden Sie sich bitte an eine Datenschutzbehörde Ihrer Wahl.

Unmittelbar für die Leuphana Universität Lüneburg zuständig ist:

Die Landesbeauftragte für den

Datenschutz Niedersachen

Prinzenstraße 5

30159 Hannover.

E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de